Ich stehe ein

  • für mehr unternehmerische Freiheiten und weniger Bürokratie.
  • für einfachere und schnellere Bewilligungsverfahren.
  • gegen staatliche Arbeitsbeschaffungsprogramme und sonstige unnötige Interventionen am freien Markt, da diese einzig die Anreize verzerren und nötige Restrukturierungen der Wirtschaft verhindern.

Die Schweiz bietet optimale Rahmenbedingungen für unsere Wirtschaft. Der liberale Arbeitsmarkt, die verhältnismässig geringe Regulierungsdichte und die politische Stabilität haben wesentlich dazu beigetragen, dass wir wirtschaftlich erfolgreich sind und eine geringe Arbeitslosigkeit aufweisen. Die Säulen des Erfolges werden nun aber zunehmend von wirtschaftsfeindlichen Kräften in Frage gestellt. Anstatt die Probleme der Masseneinwanderung und des überbordenden Sozialstaates bei der Wurzel zu packen, werden zunehmend unternehmerische Freiheiten und wichtige Säulen des liberalen Arbeitsmarktes abgebaut. Das ist der falsche Weg. Leidtragende dieser Politik sind wir alle – sowohl Unternehmer als auch Arbeitnehmer. Wir müssen uns auf unsere Stärken besinnen und den Erfolgsfaktoren Sorge tragen. Dem ständig wachsenden Interventionismus erteile ich eine klare Absage.